B2B Marketing im Internet: Welche Kanäle gibt es?

Online-Marketing

Auch wenn Unternehmen ihr offline Marketing nicht den online Strategien vorziehen wollen, sollten man sich vor Augen führen, dass die neue Generation überwiegend das Internet und Smartphone-Apps als Informationsquelle verwendet als alle anderen Medien. Online Marketing ist daher eine nicht zu unterschätzende Methode, um Produkte gezielt an den Konsumenten zu bringen.

Social Network – Die wichtigsten Plattformen für Ihr Unternehmen

Neben Twitter, Google+ und MySpace gehört Facebook zur größten und meist genutzten Social Media Plattform. Dass Facebook nur von Privatpersonen verwendet wird, ist ein längst überholtes Vorurteil. Bevor aber die so genannte Fanpage erstellt wird, sollten die Fragen der Zielsetzung und der zu erreichenden Zielgruppe festegelegt bzw. geklärt sein.

Beim Online Marketing ist es wichtig, eine Suchmaschinenoptimierung (SEO) mittels gezieltem Einsatz von Keywords in einem Informationstext vorzunehmen. Aber bei Seiten wie Facebook ist eine SEO-Maßnahme nicht möglich. Diese Methoden sind eher bei eigenen Blogs auf der Unternehmenswebseite profitabel einzusetzen. Trotzdem sollte Facebook nicht außer acht gelassen werden. Denn hier kann der Kontakt zum Konsumenten direkt hergestellt werden. Ziel ist es hierbei, eine Produktbekanntheit zu erzielen mittels Bewertungen („likes“) und Weiterempfehlung („shares“). Der Facebook Account (oder auch „fanpage“) mit den meisten „likes“, macht nicht nur auf sein Produkt aufmerksam, auch die Konsumenten finden daran Gefallen und werden schließlich zu „Fans“.

Dabei spielt erneut die Suchmaschinenoptimierung eine große Rolle. Denn was hier nicht mit Keywords geschaffen werden kann, geschieht durch das Social Media Ranking. Je mehr soziale Aktivität eine Seite zu verzeichnen hat, desto relevanter wird sie bei Suchvorgängen bewertet.

Die Facebook Fanpage – Informationen richtig einsetzen

Eine große Anzahl von Fans des Facebook Accounts reicht nicht aus, um den Bekanntheitsgrad zu erhöhen. Die besten Methoden, eine erfolgreiche Fanpage zu führen, orientieren sich an der Zielgruppe und der Zielsetzung des Produkts. Seiten, die immer neue und nützliche Informationen bereitstellen, stehen höher im Kurs als Seiten, auf denen monatelang nichts geschieht. Viele Unternehmen begehen den Fehler, dass sie Facebook nur als einen weiteren Kanal betrachten. Aber wenn auf der Facebook Seite nur eine Informationskopie der Webseiteninhalte hingestellt wird, macht diese Vorgehensweise das Produkt nicht interessanter für den Konsumenten. Aktuelle Inhalte sind hier also gefragt, manchmal sogar tagesaktuelle Beiträge. Konsumierbare Apps auf der FB-Fanpage erhöhen nicht nur den Bekanntheitsgrad, sie sorgen außerdem für eine bewusste Nutzung außerhalb von Facebook.

B2B mit Youtube

Facebook ist nicht die einzige große Plattform. Youtube startete 2005 und hat sich in den letzten acht Jahren zu einem der marktführenden Video Internetportalen etabliert mit rund 450 Mio. Nutzern. Viele Prominente haben auf Youtube ihre Karriere begonnen. Marketingstrategien auf Youtube durchzuführen kann das Produkt also nicht nur national bekannt machen. Mit der Erstellung eines Videokanals können gezielt Image- oder Produktvideos präsentiert und verlinkt werden. Die Videos lassen sich problemlos in jede Webseite einbetten. Außerdem können die Inhalte auch als Werbevideos geschaltet werden.

Emailmarketing und Newsletter

Youtube Videos können gezielt in Emailnewslettern eingebunden werden, um die Zielgruppe zu erweitern.
Aber die Arbeit ist nicht getan, wenn das Interesse der Zielpersonen geweckt wurde. Mit Newslettern und Emailmarketing lassen sich tagesaktuelle Informationen versenden, um dafür zu sorgen, dass das Interesse bestehen bleibt.

Foto: © Marco2811 – Fotolia.com